Coaching und Training fuer Künstlerinnen und Künstler Bilder Künstlerbedarf Beatrice Roggenbach

Soziale Popart von Dany Apelt ( Künstlerin / Musikerin )

Dany Apelt

Sie nennt sich selber „kreatives Beuteltier“, ist leidenschaftlich dokumentationsfilmgucksüchtig und hat das Robin Hood Gen.
Sie denkt großspurig …großformatig auch in ihren Themen.
Form-, Farb- und Materialverliebtheit, verspielter Humor und radikale Darstellung tragischer und brutaler Realitäten stehen bei ihr selbstverständlich nebeneinander.

Sie ist eine Themenfresserin, beobachtet genau, verarbeitet und spuckt auch schwer Verdauliches als bewegende, aufrüttelnde Installationen wieder aus. So z.B. zum Thema „Beschneidung von Mädchen und Frauen“.
Das brachte ihr viel Zuspruch, kontroverse Meinungen und den Kunstpreis der Hamburger Kulturbehörde ein.

Ungerechtigkeiten bringen sie in Rage, Skurriles und Ungewöhnliches in Verzückung. Es soll sich/ was bewegen, man soll es anfassen/anwenden können, es soll Geräusche machen. Genau wie ihre Musikobjekte, Idiophone mit „Ansprechpartnergesicht“.
Wie kommt man denn auf so was?
„Ich beobachtete den deprimierenden, fast asozialen Umgang gestresster Großstädter untereinander und musste die Enthemmungs- und Antiaggressionsmusikrassel für spontane Schüttelanwendungen kreieren“.
Diese speziellen Animationsobjekte sind unheimlich beliebt und haben schon zu Hunderten ihre Wirkung entfaltet.
Die Presse nannte sie passend „Therapie aus der Handtasche“.

Beatrice Roggenbach und Dany Apelt lernten sich durch die Gruppe „Mit Kunst erfolgreich“ kennen.

Augen

Dany Apelt wollte in ihren künstlerischen Tätigkeiten Prioritäten setzen, außerdem hoffte sie auf die Möglichkeit des Austausches und der Vernetzung, um dem isolierten kreativen Arbeiten etwas entgegensetzen. Sie war überzeugt, dass Coaching eine gute Möglichkeit sei, um für sich neue Schritte zu gehen. Sie sagt über die Gruppe:

„Die Kombination aus Einzelcoaching und Gruppenarbeit fand ich besonders effektiv. Es hat mir geholfen mein Selbstverständnis und meine Identität als Künstlerin zu klären und dadurch in besonderem Maße zu stärken und zu bereichern.
Gut gefallen hat mir, dass sich das Coaching über 9 Monate erstreckte.
Genug Zeit, um wichtige Prozesse in Gang zu bringen und reifen zu lassen.
Auch während der Gruppenarbeit gab es genug Raum für individuelle Themen-bearbeitung und das Gefühl nicht alles allein bewältigen zu müssen war sehr erleichternd.
Bemerkenswert empfand ich die große Flexibilität mit der Frau Roggenbach immer wieder auf die wechselnden Bedürfnisse der Gruppe einging.
Außerdem schätze ich ihre Fähigkeit, schnell eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen.

Els und Richter Klasse

Das für mich besonders wichtige Thema Vermarktung fand ich von ihr ausführlich und professionell vorbereitet und bearbeitet und hat mir persönlich den Schrecken und das unangenehme Gefühl des Unüberwindbaren genommen. Ich konnte die neuen Informationen erstaunlich schnell erfolgreich für mich umsetzen.


Sie sind eingeladen zu Dany Apelts aktueller Ausstellung

„Schüttelwahnsinn, Wohngeschwüre, Krumme Hunde“

vom 22.11.08 – 03.01.09 .

Vernissage: 21.11.08 um 19.00 Uhr

KUNST-Nah, Große Bergstr. 152, 22767 Hamburg

www.danyapelt.de